Hallo an Alle

Hallo an Alle

Beitragvon TBrandes » Do Apr 26, 2012 7:56 am

Ich bin Tatjana Brandes und habe mich angemeldet, um weitere Informationen zum Thema "EHV-Ausbruch südlich HH" zu suchen und zu liefern, was ich bestätigt weiß um die Panik, die hier umgeht einzudämmen.

Nur leider weiß ich nicht, wo ihr das hier macht. Hab nichts gefunden wie "Neue Fälle" oder "Meldungen zu ....".
TBrandes
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi Apr 25, 2012 12:00 pm

Re: Hallo an Alle

Beitragvon Chris » Do Apr 26, 2012 8:40 am

Hallo Tatjana, willkommen bei uns im Forum.
Deine Frage habe ich gerade beantwortet im neuen Thread "Neue Fälle und Meldungen" - danke für die Erinnerung!
LG
chris
Chris
 
Beiträge: 2591
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Hallo an Alle

Beitragvon TBrandes » Do Apr 26, 2012 9:46 am

Hallo Chris,

danke für den Thread. Ich habe meine Informationen dort hinzugefügt. Außerdem möchte ich mich vorstellen:

Ich bin Tatjana Brandes, seit 10 Jahren Tierheilpraktikerin. Ich bin zwar "Alternativ-Mediziner", aber ich habe mich seitens des Berufsverbands (FNT) verpflichtet, die Grundlagen der modernen Tiermedizin mit den Möglichkeiten der traditionellen, alternativen Medizin sinnvoll zu verknüpfen.

Esotherik in jeder Form liegt mir fern, ich habe eine solide medizinische Grundausbildung genossen und weiß daher genau, wo die Grenzen der alternativen Behandlung beginnen. Grundsätzlich arbeite ich eng mit Tierärzten zusammen. Nicht nur für die Diagnostik, sondern auch in der Therapie. Sicherlich gibt es da manchmal Konfliktpotential, besonders in Bezug auf Impfungen, da diese einen Großteil der Einkünfte von Tierärzten darstellen.

Ich möchte aber feststellen, dass ich KEIN Impfgegner bin! Impfungen, die erfolgreich schützen (z. B. Tetanus) sind sinnvoll und richtig. Impfungen aber, die nicht einmal ein Erkrankungsrisiko signifikant verringern und gleichzeitig sogar Erkrankungen fördern oder gar die Ausbreitung eines Virus fördern, halte ich für kritisch.

Ich stehe auf dem Standpunkt, dass der Halter selbst entscheiden muss, was er tut. Wenn er nicht mehr ruhig schlafen kann, wenn sein Pferd NICHT geimpft ist, dann soll er sein Pferd impfen. Wenn er nicht mehr ruhig schlafen kann, weil sein Pferd GEIMPFT ist, dann soll er es lassen. Auch, wenn wir alle unsere Tiere lieben, so ist Impfen KEINE Tierquälerei und da kann das Pferd ruhig mal "hintenan" stehen in dieser Entscheidung. Das meine ich ganz sachlich.

Es gibt Risiken für beide Entscheidungen, und diese Risiken kann einem keiner abnehmen.

Aber um eine Entscheidung zu treffen, MUSS man über ausreichende Informationen verfügen. Und hieran krankt es meiner Meinung nach erheblich!

Darum versuche ich möglichst sachlich zu informieren. Ich hoffe, dass mir das gelingt.
TBrandes
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi Apr 25, 2012 12:00 pm

Re: Hallo an Alle

Beitragvon Chris » Do Apr 26, 2012 10:07 am

Tatjana, ich begrüße Therapeuten, die Vermittler sind zwischen alternativen Methoden und Schulmedizin - wir brauchen beide! Nicht, dass da ein Mißverständis entsteht!
Jedes hat seine Gebiete, aber auch dir dürfte klar sein, dass chronische Infektionen nun mal nicht zum bevorzugten Gebiet der Schulmedizin gehören ;)
Und bitte beachten, dass ich immer von "zu vielen Impfungen" rede! Es ist nun mal das berühmte Faß, dass überläuft, was die ganzen chron. Erkrankungen erklärt - egal ob human oder vet.
Ich glaube, dass die meisten hier früher überzeugte Impfleute waren - bis die Wirklichkeit sie einholte. Auch ich zähle mich dazu, auch meine Pferde waren früher mal vorbildlich geimpft lt. Plan, nicht alle 6 Mon., aber alle 9 Monate - und alle habe ich kaputt geimpft und nicht nur ich, sondern viele meiner Stallgefährten auch. Das ist nun mal eine Tatsache, sorry.
Und wenn du alle Berichte gelesen hättest in den vergangenen 6 Jahren, die uns über dieses Forum und noch öfters mich direkt privat und anonym von absoluten Insidern erreichten, dann wirst du alles besser verstehen. Vor allem dürfte jeder Therapeut verstehen, wie schwierig es ist, eine kombinierte Infektion von Viren und Bakterien, vermischt mit Schwermetallenvergiftungen und anderen Toxinen in den Griff zu bekommen! Und jeder Betroffene wird es nicht verstehen, dass der Virenteil dieser Kombi vehement über Jahre aus welchen Gründen auch immer jetzt völlig unter den Teppich gekehrt wird und damit eine effektive Behandlung dieser schweren Kombifälle bewußt! verhindert wird!
Chris
 
Beiträge: 2591
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Hallo an Alle

Beitragvon TBrandes » Do Apr 26, 2012 10:42 am

Hallo Chris,

ich verstehe dich und habe natürlich vorher auch schon mal ein wenig "gespikert", wobei sich mir dann auch schon der richtige Eindruck geformt hat. Ich hab dich also durchaus verstanden, wollte dennoch betonen, dass es für mich wichtig ist, diese Recherchen möglichst emotionslos zu führen. Meinen persönlichen Standpunkt zum impfen habe ich noch nicht formuliert, aber vielleicht hilft es an dieser Stelle, wenn ich Euch sage, dass meine persönliche Entscheidung zugunsten der NICHT-Impfung gefallen ist.

Keines meiner Pferde wird gegen irgendwas anderes als Tetanus geimpft und auch das nur als einmalige Tetanus-Grundimmunisierung. Diese persönliche Entscheidung hat aber keinen (oder nur einen kleinen...) Einfluss darauf, dass ich versuche, dieses Thema von verschiedenen Seiten aus zu beleuchten.

Geradede wennunsere laienhaften Überlegungen von der Fachwelt Beachtung finden sollen, ist es wichtig, möglichst faktisch basiert zu agieren. Viele Impfgegner "rasten" da leider regelmässig aus, und hauen Klopper raus, die es leichtmachen, Impfkritik als "Ideen von paranoiden Spinnern" zu ignorieren.

Ich empfinde gerade die gesammelten Informationen auf der Hauptseite unter diesem Blickwinkel sehr hilfreich!

Meine formulierte Haltung zur Schul- und Alternativ-Medizin diente daher dazu, meine künftigen Beiträge unter einem entsprechendem Licht interpretieren zu können.
TBrandes
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi Apr 25, 2012 12:00 pm

Re: Hallo an Alle

Beitragvon Chris » Do Apr 26, 2012 10:51 am

Ich stimme dir da vollkommen zu - und nochmals: herzlich willkommen in unserem Club! :D
Ich kenne diese Impfdiskussionen bis zum Abwinken - zum Glück sind wir hier in diesem forum immer davon verschont geblieben, ganz einfach wohl aus dem Grund, dass sich hier nur Betroffene tummeln und die absoluten Impffanatiker hier garnicht erscheinen - ich hoffe, es bleibt auch so. :mrgreen:
Chris
 
Beiträge: 2591
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Hallo an Alle

Beitragvon Jananorm » So Mai 06, 2012 7:30 pm

Hallo Tatjana!
Von mir auch ein herzliches Willkommen!
Schöne Grüße!
Jananorm
 

Re: Hallo an Alle

Beitragvon TBrandes » Do Mai 31, 2012 7:09 pm

Danke für das Willkommen.

Eigentlich diskutiere ich gern mit den Pferdebesitzern, die Impfungen befürworten. Wenn man dabei sachlich bleibt, Quellen für seine Informationen nennen kann und immer wieder klar macht, dass man nicht gegen Impfungen, sondern nur gegen Impfungen, die nicht schützen oder gar schaden ist, dann kann man die Impfbefürworter unter den Tierhaltern schnell nachdenklich machen.

Dem gegenüber steht natürlich oft der Tierarzt, der das ganze oft mit "Quatsch" abtut. Und man muss sich da nichts vormachen: Wenn man selbst fachlich nicht in der Lage ist, die Fakten korrekt zu interpretieren, dann glaubt man demjenigen, der einem kompetenter erscheint. Das ist in der Regel der Tierarzt, der hat ja schließlich studiert. Einem "daherherglaufenen" Tierheilpraktiker mag man da (oft zu Recht!) weniger Kompetenz unterstellen.

Leider gibt es genauso viele Pappnasen unter den alternativen Medizinern wie unter den traditionellen Tiermedizinern. "Gurkenyogis" und "Tierkommunikatoren" und Behandler, die hauptsächlich esotherisch agieren - ohne medizinisches Hintergrundwissen - machen einem das Leben da genauso schwer wie ein ignoranter Tierarzt.

Aber es gibt - wie überall - auch immer Leute, die offener sind und die über den Tellerrand hinausschauen mögen. Wenn beide Fraktionen respektvoll miteinander umgehen können, kann ein sehr befruchtender Dialog zustande kommen. Die meisten Tiermediziner wollen auf alternative Behandlungsmethoden wie z. B. die Homöopathie gar nicht verzichten, viele haben sogar entsprechende (und auch solide) Zusatzausbildungen. D. h. sie wissen um den Wert der alternativen Therapien.

Allerdings ist das in der Forschung wieder ganz anders. Der wissenschaftlich orientierte Mediziner KANN nur Probleme isoliert betrachten, weil er anders gar nicht zu wissenschaftlich fundierten Ergebnissen kommen kann. Der alternative Mediziner hat keine besseren Fähigkeiten als der Tierarzt, wenn dieser auch in Akupunktur oder Homöopathie ausgebildet ist - aber er hat einen ganz anderen Standpunkt, eine ganz andere Angewohnheit, die Dinge zu betrachten. Ganzheitlich eben.

Dieser Blickwinkel von "oben" kann dem Tiermediziner helfen, effektiver zu behandeln. Ohne dass er ihn teilen muss. Er muss sich einfach nur der Expertise des Ganzheitlichen Mediziners anvertrauen.

Mein Tierarzt und ich sind da schon ganz tollen Sachen auf die Spur gekommen, die sonst keiner von uns allein hätte erarbeiten können. In Sachen Impfung zieht aber mein TA hier auch den Kopf ein. Immerhin - ich sagte es bereits - sind Impfungen ein großer Teil des Einkommens eines Tierarztes. Leicht verdientes Geld in einem Beruf, der sonst echt ein Knochenjob ist.

Ich bin deshalb vielen alternativen Ideen sehr skeptisch gegenüber eingestellt, z. B. gegenüber der Radionik, der Schüssler-Salze oder auch den Bachblüten. Auch Bioresonanz ist für mich keine ernstzunehmende Diagnostik, erst recht keine Therapie. ABER: wer heilt, hat Recht. Dass die Heilung vielleicht auf etwas ganz anderem beruht als der Therapie ist zweitrangig - denn das passiert dem Tierarzt genauso, wie dem Tierheilpraktiker, der mit anerkannten Therapien arbeitet.

Was mir aber im Impfgeschäft so auf den Nerv geht, dass es hier nicht um Heilung geht. Im Gegenteil, oft entstehen hier unnötige Risiken.

Ach, ich komme ins Labern.
TBrandes
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi Apr 25, 2012 12:00 pm


Zurück zu Mitteilungen / neue Fälle Seuchenzüge Borna/Herpes, EIA etc.



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron