BBT Ergebnis Fabi (Headshaker)

Re: BBT Ergebnis Fabi (Headshaker)

Ungelesener Beitragvon Benedict » Sa Jun 15, 2013 11:54 am

Regel:
HANDY AUS , aber ruhig mitnehmen für Notfälle !!!!
Sind noch "Plastikkreuze" vorhanden (Geopathie), sonst schicke ich welche
Benedict
 
Beiträge: 328
Registriert: Di Mär 09, 2010 8:05 pm

Re: BBT Ergebnis Fabi (Headshaker)

Ungelesener Beitragvon Anika » Sa Jun 15, 2013 12:35 pm

Habe noch Plastikkreuze! Handy bleibt ab sofort aus ;)
Anika
 
Beiträge: 84
Registriert: Fr Apr 13, 2012 6:46 am

Re: BBT Ergebnis Fabi (Headshaker)

Ungelesener Beitragvon Benedict » Sa Jun 15, 2013 1:23 pm

Okay, dann wollen wir mal abwarten.
Bitte AUCH die eventuellen Mitreiter bitten, die Kästen mal AUS zu lassen beim ausreiten...
Ich checke in den nächste 1-2 Tagen mal den aktuellen Zustand per BBT und berichte
Benedict
 
Beiträge: 328
Registriert: Di Mär 09, 2010 8:05 pm

Re: BBT Ergebnis Fabi (Headshaker)

Ungelesener Beitragvon Anika » Mo Jun 17, 2013 6:50 am

Habe hier eine interessante Seite zu dem Thema HS und Elektrosmog gefunden: http://www.headshaking.de/index.php?id=4

Was ist denn von dieser Vorgehensweise mit den Germaniumplatten zu halten? Habe auch gesehen, dass es sogar Elektrosmog Globuli gibt...
Anika
 
Beiträge: 84
Registriert: Fr Apr 13, 2012 6:46 am

Re: BBT Ergebnis Fabi (Headshaker)

Ungelesener Beitragvon Benedict » Mo Jun 17, 2013 8:55 am

Im BBT machen wir das über die Plastikkreuze und über Pulver.....ansonsten bitte bei Fragen mal anrufen......mehr geht hier nicht
Benedict
 
Beiträge: 328
Registriert: Di Mär 09, 2010 8:05 pm

Re: BBT Ergebnis Fabi (Headshaker)

Ungelesener Beitragvon Chris » Mo Jun 17, 2013 9:28 am

Sehr guter Link! Ich kann das alles bestätigen bzw. nachvollziehen, was da steht mit den ganzen sinnlosen Versuchen bei einem headshaker und auch dass E-Smog eine ausschlaggebende Rolle spielt, wenn man alle anderen Faktoren ausgeräumt hat.
Diese Sache mit dem informierten Wasser finde ich hoch interessant und man sollte das durchaus mal ausprobieren.
Benedict war jetzt schneller als ich, ich wollte nämlich auch vorschlagen, dass er da unser Frontmann ist in dieser Sache.
Was mich da jetzt aber aufhorchen läßt, ist diese einmalige Hochpotenzgabe im Wasser über das Futter!
Das wäre natürlich viel einfacher als dauerhafte Entstörgeräte ans Pferd bringen.
Lass uns also durchaus darüber diskutieren hier, Benedict.
Wäre ein so hohe Einmaldosis in dieser Hochpotenz auch über das Pulver denkbar?
Wasser dürfte sicher unschlagbar sein als Informationsträger! Wäre das Ganze auch mit gereinigtem Wasser wirksamer?
Chris
 
Beiträge: 2593
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: BBT Ergebnis Fabi (Headshaker)

Ungelesener Beitragvon Benedict » Mo Jun 17, 2013 9:55 am

kein Problem diese Einmalgaben auch über das Pulver zu geben.
ich möchte aber erst mal nachdenken, was sinnvoll, wirksam und machbar ist, bevor ich hier konkreter mitmische 8-)
allerdings glaube ich kaum (als erster Gedanke), dass es mit "Einmalgaben" getan sein wird.
Informiertes Wasser zu verabreichen wäre sicher sehr gut - mehr mal im Gespräch
Ich melde mich
Benedict
 
Beiträge: 328
Registriert: Di Mär 09, 2010 8:05 pm

Re: BBT Ergebnis Fabi (Headshaker)

Ungelesener Beitragvon Benedict » Mo Jun 17, 2013 10:10 am

ich habe den Artikel in den Kernaussagen eben gelesen. JA, das geht prinzipiell...aber : man braucht dafür kein gefiltertes Wasser und eine spezielle Scheiben etc.
Und, bitte lest mal den Artikel nochmal genauer:
Es handelt sich in dem Beitrag um EINEN Masten (also ortsfest) und zwar von D2.
Das bedeutet, man hat in DIESEM Beispiele wohl eine einzige Ursache angenommen und es hat funktioniert.
Glaube ich ohne wenn und aber, jedoch ist bei den meisten Pferden ein Multi-Geschehen vorhanden
und DAS gilt es ganzheitlich (!) zu behandeln.
Was der Beitrag NICHT klar sagt ist, WIE man denn bitte die Schwingung des Funkmastens eingefangen hat und WIE man die Gegenschwingung EXAKT auf das Wasser übertragen hat. Das erwähnte gefilterte Wasser und so ne Scheibe können es jedenfalls NICHT sein !
Mit den Mittels des BBT kann man die Strahlungen solcher Masten einfangen und "Inverten"- kein Problem, damit wäre aber NUR eine ortsfeste Sendeanlage in den Griff zu bekommen. Und der Beitrag schreibt ja weiter unten auch die Handys und andere Funksendeanlagen.

Also, ganz so einfach, wie einmal etwas über Wasser geben , dürfte es nicht sein.
Wir bleiben aber am Ball und ich denke nach, wie ich das Ganze kostengünstig und EINFACH weitergeben kann.

Liebe Grüsse und bis bald

Benedict
Benedict
 
Beiträge: 328
Registriert: Di Mär 09, 2010 8:05 pm

Re: BBT Ergebnis Fabi (Headshaker)

Ungelesener Beitragvon Anika » Mo Jun 17, 2013 11:13 am

Stimmt, ich kann es ja nicht auf eine Quelle zurückführen. Bedeutet HAARP denn Mobilfunk-/ Elektrosmogbelastung allgemein oder ist das auf diese HAARP Anlagen zurückzuführen? Angeblich gibt es ja eine solche Anlage knapp 60 km von uns entfernt.
Anika
 
Beiträge: 84
Registriert: Fr Apr 13, 2012 6:46 am

Re: BBT Ergebnis Fabi (Headshaker)

Ungelesener Beitragvon Chris » Mo Jun 17, 2013 12:22 pm

Interessant mit der HAARP-Anlage in deiner Umgebung, dürfte bei mir auch ein ähnlicher Radius sein mit so einer Anlage.
Ansonsten stimmt es schon, was B. sagt oben. HAARP ist nicht identisch mit Mobilfunk etc, es gibt ja hier einen Thread, wo das alles erklärt ist.
Aber es scheint WEchselbeziehungen zu geben mit den anderen Funkanlagen. Interessanterweise hatte meiner die gleich hohen HAARP-Werte in dem Stall direkt neben der Bahnanlage und jetzt neben der Mobilfunkstation - aber da hat der BBT eben nur HAARP hoch gemessen und keine Mobilfunkstrahlung - ist alles sehr verwirrend. Vielleicht kann B. da etwas mehr Licht reinbringen?
Chris
 
Beiträge: 2593
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

VorherigeNächste

Zurück zu Radionik-Verfahren BBT



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast