Quecksilberbelastung in Impfungen

wichtige Beiträge aus altem Forum, die noch aktuell sind

Quecksilberbelastung in Impfungen

Beitragvon Nesaya » So Okt 11, 2009 11:01 am

Quecksilberbelastung in Impfungen.pdf
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Nesaya
 

Re: Quecksilberbelastung in Impfungen

Beitragvon Rinalda » Di Nov 16, 2010 11:01 am

Da kann ich nur aus meinen eigenen Erfahrungen
erzählen, und
wer in meinem Jahrgang 1965 und älter geboren wurden
(wohl auch vorher) darf seinen Impfpass mal genau durchgehen
und feststellen das er unzählige Dopen Impfe hinter sich hat...

Da leider nicht genau feststellbar ist, wieviel Thiomersal (=Quecksilber) in diesen
Dosen vorhanden war, bin ich einfach von "Spuren" von Thiomersal ausgegangen.
Weit gefehlt, bei meiner Entgiftung bei der Borreliose Behandlung,
wurden geschätzte 12.5 mycrogramm aus dem Gehirn geholt ! 14.5-15 myGramm
sind Todlich (?!?) Ich bin kein Experte, aber erstens gehört das Zeugs da gar nicht hin,
und zweitens lagert das bei ALLEN Menschen meines Jahrgangs, weil Impfpflicht
durch GEsundheitsamt !
Noch dazu ist die Gabe von AluminiumHydroxid normal, d.h. wer dann mit einer
Latenzeit von 15-40 Jahren vorlieb nimmt, bekommt dann noch Alzheimer !!

Eine von der Pharma Industrie verursachte Epedemie. Toll !

Durch meine Entgiftung haben wir mit Haaranalyse usw. die entspechenden
Gifte während der Borrebehandlung durchgezogen. Jetzt - 2 Jahre- nach der
Borreerkrankung, bin ich - trotz ungewöhnlich starkem Stress- super gesund
und muter-o.k. inzwischen habe ich auch u.a. die Ernährung auf komplett vegetarisch
umgestellt...- weil z.B. Fleisch im Magen VERFAULT !!!! Das widerum setzt toxische
(=giftige) Stoffe frei, das wollt ich meinem Körper dann doch nicht antun.
Der Mensch ist einfach nicht dafür gemacht---wir sind wie unsere Pferde-
oder halt Meerschweinchen---reine Vegetarier ! Der Rest ist halt Promotion-
sprich Werbung der Lebensmittelindustrie.

Auch in Sachen Zucher habe ich interessante Erfahrungen gemacht. Borre
ernährt sich, wei alle Bakterien von Gluckose. Aha, habe ich gedacht, nimmst
Du der Borre einfach das Futter wech...
Konsequenz ist aber, das ich selbst wieder alles selbst machen (=sprich Essen selbst koche)
weil in dem ganzen Zeugs immer Zucker (selbst in Gewürzgurken---was hat da Zucker zu suchen ???)
ist.

Weiter belesen habe ich mich dann im Kopp-Verlag, und bin bei Fr. Dr. Schatalova
aufmerksam geworden bei dem Buch "Wir fressen uns zu Tode".
Sie geht von einem Energiebedarf von 400 Kcal pro Tag aus. Was ich
- im Eigenversuch- auch bestätigen kann. Es ist der Hammer.
Wir futtern einfach zuviel ! Wir brauchen gar nicht so viel
und fühlen uns dabei noch besser .

Ich kann dieses Buch und die Vorgehensweise nur empfehlen,
wir weichen ab und zu sowieso davon ab ! Aber im Prinzip
stimmt es. Wir lachen über die Alkoholiker, aber im Prinzip hat uns die
Lebensmittelindustrie vom "futtern" abhängig gemacht. In der Parapsyhologie
habe ich mal gelernt, das das eine Ersatzbefriedigung für "Liebe" sei.... *nichtbösemeinen*

Liebe ist ein kompliziertes Gebiet, da verweise ich auf sämtliche Literatur
von Gregg Braden oder Bruce Lipton *grinz*

Fakt ist, mit unserer Futterei belasten wir den gesamten Körper (auch der Tiere ?)
mit dem Impfen setzen wir unser Immunsystem ausser Gefecht,
was wollen wir mehr ? Den Rest kann sich jeder selbst ausmalen.

Ich freue mich, jedenfalls Euch "Kritiker" an meiner Seite zu haben
weil die Meisten (=Massen der Bevölkerung) erst gar nicht über diese Problem
diskutiert ;-)


Ganz liebe Grüße
Rinalda


Zuletzt als neu markiert von Anonymous am Di Nov 16, 2010 11:01 am.
Rinalda
 
Beiträge: 7
Registriert: Di Nov 24, 2009 11:32 am


Zurück zu Archiv Impfungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast