Neues Radionikverfahren wave-energie

Neues Radionikverfahren wave-energie

Ungelesener Beitragvon Chris » So Nov 09, 2014 6:52 pm

Waveenergie ist ein neues Radionikverfahren, das ursprünglich wie einige andere Radionikverfahren auch aus der russ. Raumfahrtindustrie stammt und in Deutschland weiterentwickelt wird.
Es gelten dafür ebenso alle grundsätzlichen Informationen über Radionik, die hier im Forum aufgeführt und auch auf der Hauptpage http://shg-bergstrasse.de/html/Bioenerg ... ahren.html sind.
Wie schon früher allgemein beschrieben, gilt auch hier:
Nach radionischen Prinzipien hat jedes Lebewesen hat jedes Lebewesen sein eigenes, ganz individuelles Energiefeld, das so einmalig ist, wie der Fingerabdruck jedes Menschen. Dies gilt für das Lebewesen als Ganzes, aber auch für einzelne Organe oder Zellen. Wenn somit jede Materie auf unserer Welt eine eigene feinstoffliche Schwingung besitzt, kann man mit entsprechenden Fähigkeiten auch dafür präzise passende Informationen und Lösungsansätze erstellen.
Unser Universum soll holographisch aufgebaut, sprich im Teil ist stets das Ganze enthalten, ebenso unser Gehirn. Für die radionischen Verfahren nutzt man ein Teil dieses Ganzen in Form von Blut, Speichel oder auch Haare. Am besten aber ist dafür ein digitales Foto geeignet, welches die umfassendste Information enthält. Ein Foto enthält Zwillingsphotonen (eineiige Lichtteilchen), die das Wissen vom Ganzen in sich tragen und in direkter raum - und zeitloser Verbindung mit dem Ausgangssubjekt/objekt stehen. Da also Zwillingsphotonen quantenphysikalisch in ständiger Verbindung miteinander stehen, ist es möglich, dass eine Übertragung der gewünschten Schwingung(Information) auf das Ausgangssubjekt/Objekt erfolgen kann.
Das waveenergie arbeitet also auch mit den aufgerührten Materialien, am einfachsten für alle läuft es aber mit einem Foto für den Scan für Organismen!
Man kann aber mit diesen radionistischen System auch alle jeweiligen Frequenzen auf Sachen auftragen wie bei den Schutzmodulen und Schutzanhängern / Tierplaketten wie in http://www.esmog-geopathie.de beschrieben!

Wir arbeiten damit nach einem System, dass zuerst die Belastungen durch Erreger abcheckt, bei den Pferden also speziell die infragekommenden Erreger, die Pferde befallen, über die wir hier auf der Page berichten und natürlich auch andere mehr. Das ist hier ein großer Unterschied zum anderen Verfahren BBT, das aus dem Humanbereich kommt und die humanen Erreger zum Abfragen hat. Das ist aber ein elementarer Unterschied, wie wir inzwischen festgestellt haben, denn die humanen Erreger sind nicht gleich die Erreger beim Pferd oder bei der Katze. Sie sind ähnlich, ja, aber das ist ein wesentlicher Unterschied dann bei der Besendung oder der Aufbringung der Gegeninformationen auf die Tierschutzplaketten.
So kann ich aus eigener Erfahrung bei meinem Pferd berichten. Erstmal sein Husten, der sich über 16 Jahre hinzog, mal mehr mal weniger. Obwohl er jahrelang mit dem BBT-Verfahren behandelt wurde, war der Husten nie richtig weg. Mit dem neuen Verfahren von raumvital bekamen wir heraus, dass er erstens Adenoviren hatte und zwar die equine Form Mastadenoviren eqine B, die Besendung mit Adenovirenfreqzenzen blieb nämlich efolglos, erst die Besendung mit der richtigen Mutante brachte Erfolg. Dann weiter Pseudomonas, die Besendung der humanen Sorte Pseudomas aeruginosa bleib erfolglos, wir brauchten die Besendung mit dem Pferdetyp Pseudomonas sp. EHV1 + 4 waren auch immer noch vorhanden, erst die Besendung mit diesen speziellen Pferdetypen brachte Ergebnisse. Zum ersten Mal in seinem Leben kamen wir dem Kotwasser auf die Spur mit diesem neuen Verfahren: eine Giardiose, eine Zoonose und hier wieder der Pferdetyp Giardia equi, der andere humane Typ brachte nichts. Diese Protozoen waren sehr hartnäckig und brauchten wiederholte Besendungen, da die Pferde sich diese lt. Tierarztberichten meistens schon im Fohlenalter holen, vermute ich mal, dass mein Pferd die schon die ganzen Jahre hatte. Wenn man mal im Internet nachschlägt, was so eine Giardiose - die lieben Tierchen sitzen im Dünndarm - alles im Darm kaputt macht und welche folgen das nach sich zieht, ich zähle mal nur drei davon auf: Nahrungsresorption, Darmflächenabrasion, nachziehende Bakterieninfektion! Kein Wunder, dass ich das nie in den Griff bekommen habe. Niemand ist auf diese Erreger gekommen in den 16 Jahren!
Wie man also sieht, bringts der kleine Unterschied im Typ der Erreger oder Mutanten, man muß ganz genau die passenden Frequenzen haben zur Besendung, sonst bringt es wenig.
Übrigens hatte ich und ein anderes Mitglied der Familie, die mit dem Pferd umgingen, nicht nur die humanen Typen von Adenoviren und Pseudomonas, sondern überraschenderweise auch die Pferdetypen!!!
Und noch eine große Überraschung, wir hatten beide auch MRSA wie das Pferd auch!!!

Es wird weiter abgecheckt - wie bei anderen Verfahren auch - ob eine Vergiftung bzw. eine Einschränkung der Entgiftung vorliegt, was mit zu den wichtisten Faktoren gehört, auch bei den Pferden! Mit dem wave-energy kann man u.a. auch Entgiftungsfrequenzen senden, sowie was für die Leber, Galle etc. Eigentlich kann man damit enorm viele unterschiedlichste Frequenzen senden, je nach Bedarf.
Weiter wird nach Parasiten gesucht, die damit auch eleminiert werden können. Es wird ebenso erfaßt, ob es weitere Erreger gibt, die nicht erfaßt wurden. Wenn dem so ist, wird weiter gesucht, bis man alle hat. Erst wenn diese Belastungen weg sind, geht es weiter zur Liste 2, der akuten autoimmunen Prozesse. Bei jedem chronisch Kranken, egal ob Mensch oder Tier laufen viele autoimmune Prozesse ab, immer. Und die muß man in den Griff bekommen, sonst macht alle Abarbeitung der Belastungsliste keinen Sinn.
Die Liste der autoimmunen Prozesse ist ziemlich lang, sie enthält auch die Schwermetalle und deren Ausleitung incl. der Schadstoffbinder und der Unterstützung der Entgiftungsorgane u.a.
Parallel werden alle Frequenzen abgecheckt von den elektrischen Feldern (E-Smog) und alle von der Geopathie, das sind sehr viele. Ich habe darüber eine weitere Infopage erstellt:http://neutralisierer.jimdo.com/
Es war einfach kein Name mit Elektrosmog mehr frei als kostenlose Jimdopage, daher habe ich sie neutralisierer genannt, denn diese werden auch von raumvital auf die gleiche Weise mit dem waveenergieverfahren programmiert!
Diese Störfelder zu neutralisieren mit einem ebenfalls neuen Verfahren ist äußerst wichtig, denn sonst sind alle Behandlungsversuche nicht von Dauer, Infos siehe oben.

Die Tierschutzplaketten für Halfter und Zaumzeug sind bereits mit den wichtigsten radionistischen Informationen für Pferde und Hunde in Bezug auf E-Smog und wichtigen Erreger versehen siehe http://www.esmog-geopathie.de/tier-schu ... ten-stall/
Also alles in allem ein absolut abgerundetes Verfahren und durchaus erschwinglich.
Chris
 
Beiträge: 2593
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Zurück zu Grundinfos Bioresonanz/Radionik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron