Radiästhetischer bipolarer Bio-Reosonanztest (BBT)

Re: Radiästhetischer bipolarer Bio-Reosonanztest (BBT)

Ungelesener Beitragvon blackbird » Mo Jun 03, 2013 10:47 am

Pulvergabe - Pferd

Kann das Pulver angefeuchtet werden? :? Dann staubt es nicht so im Futter.
Oder hätte das doch einen evtl. Einfluß?
blackbird
 
Beiträge: 56
Registriert: So Apr 29, 2012 1:11 pm
Wohnort: Berlin-Brandenburg

Re: Radiästhetischer bipolarer Bio-Reosonanztest (BBT)

Ungelesener Beitragvon Chris » Mo Jun 03, 2013 12:12 pm

ist okey, wenn du es anfeuchtest!
Chris
 
Beiträge: 2593
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Radiästhetischer bipolarer Bio-Reosonanztest (BBT)

Ungelesener Beitragvon blackbird » Mi Jun 26, 2013 9:39 pm

Sorry, ich schon wieder. :roll:

Mein Pferd bekommt ja nun das BBT-Pulver. Jetzt hab ich weiter oben gelesen, dass es wichtig ist ein Chelat oder Algen zuzufüttern, für die Bindung der Giftstoffe. So das der Körper diese auch ausscheiden kann und sie nicht wieder über den Darm in den Blutkreislauf gelangen.

OK. Nun steht mein Pferd seit 4 Wochen in einer neuen Herde (Stallwechsel). Hat dadurch ja nun eh Streß wg. der Findung der Rangordnung. Darum dachte ich die Vorkommnisse sind halt so.

Erst hatte er halt kleine Kratzer. Kein Problem. Einer entwickelte sich zum Einschuss. Er hatte vorher noch nie Probleme damit. Gut, Einschuss hinten weg. Jetzt seit ca 5 Tagen geschwollene Hinterbeine vom Kronenrand bis zum Sprunggelenk. Schwellung zwar wieder rückläufig, geht aber auch nach kühlen und spazierengehen nicht weg. Die Lympflüssigkeit hat sich ihren Weg bereits gesucht. Sieht nun so ähnlich aus wie Mauke. Seit gestern ist nun auch das linke Vorderbein dick um eine kleine Wunde herum. Welche schon am abheilen war, sowie eine alte Bißverletzung an der Schulter. Welche sich auch nicht so richtig schließen will. :cry:

Kann das mit der Ausleitung im Zusammenhang stehen? Hätte ich viell. lieber warten sollen, bis die Herde sich gefestigt hat? Hab bisher Maridil und Fermentgetreide zugefüttert zur Unterstützung. Viell. reicht dieses aber nicht aus. Darum kam ich auf diesen Tip mit dem Chelat/Algen. Geht auch grüne Mineralerde?

LG blackbird
blackbird
 
Beiträge: 56
Registriert: So Apr 29, 2012 1:11 pm
Wohnort: Berlin-Brandenburg

Re: Radiästhetischer bipolarer Bio-Reosonanztest (BBT)

Ungelesener Beitragvon Chris » Do Jun 27, 2013 7:51 am

generell gehört auch grüne Mineralerde dazu, ich selbst nehme bei mir Heilerdekapseln zur Entgiftung.
Hufe und Haut sind Entgiftungsorgane, das dürfte wohl alles zusammenhängen. Frage aber mal V., ob du nicht mit der Dosis etwas herunter gehen solltest, ist evtl. zu viel für den Anfang!
Aber wir müssen hier mal sortieren, um die Übersicht nicht zu verlieren. Du hast doch sicher einen eigenen Thread? Da müßte das Thema hingeschoben werden.
Ich sehe auch gerade, dass du eine Seite vorher über deine eigenen Probleme schreibst, dass die ähnlich der deines Pferdes sind. Das haben wir immer wieder, auch mir gehts so.
Du solltest also unbedingt auch dich selbst behandeln! Sonst ist es immer wieder ein ping-pong-Spiel!!
Chris
 
Beiträge: 2593
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Radiästhetischer bipolarer Bio-Reosonanztest (BBT)

Ungelesener Beitragvon namibia78 » Do Jul 18, 2013 9:42 pm

Hallo,

Seit einigen Monaten erst weiss ich das ich einen Headshaker habe ;-(
Er shakt seit 2 jahren, nach Umzug, ganzjährig, manchmal weniger, ein Nasennetz hilft sehr.
Ein Allergietest wurde bereits gemacht, er hat viele Allergien jedoch "nur" Stufe 2 und Magenprobleme.
Seine Hinterhand ist oft sehr steif, er ist erst 8, man könnte meinen eher 28.

Durch dieses Forum vermute ich nun vielleicht Viren oder Bakterien.
Soll ich nun einen bluttest vom Tierarzt machen lassen, oder doch eigentlich gleich den bbt?
Mit welchen Kosten muss ich rechnen?
Welcher Tierarzt in Raum Wien verwendet dieses Verfahren?

vielen Dank und gute Nacht namibia
namibia78
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jul 17, 2013 12:39 pm

Re: Radiästhetischer bipolarer Bio-Reosonanztest (BBT)

Ungelesener Beitragvon Benedict » Fr Jul 19, 2013 8:51 am

Hallo,
für den BBT ist -kein- Therapeut in der Nähe des Pferdes erforderlich.
Das Verfahren läuft "anders".
Am besten eine amail an die folgend genannte Anschrift und es folgt postwenden ein Info-Paket, wo alles drinsteht.

Weitergehende Informationen, Beratungen usw. über :
http://www.grovo.de bzw. email an info@grovo.de oder telefonisch 06788-970 611


Liebe Grüsse
Benedict
Benedict
 
Beiträge: 328
Registriert: Di Mär 09, 2010 8:05 pm

Re: Radiästhetischer bipolarer Bio-Reosonanztest (BBT)

Ungelesener Beitragvon namibia78 » Fr Jul 19, 2013 10:15 am

Hallo, ja ih weiss das es nicht nötig ist, mit wäre nur persönlicher kontakt lieber.
Gibt es denn niemand der dieses verfahren in Ö anbietet?
Und soll ich mir die anderen blutuntersuchungen sparen?
namibia78
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jul 17, 2013 12:39 pm

Re: Radiästhetischer bipolarer Bio-Reosonanztest (BBT)

Ungelesener Beitragvon Chris » Fr Jul 19, 2013 6:00 pm

Welche Blutuntersuchungen genau meinst du denn?
Wenn du Erreger suchst, dann findet der BBT die auch. Oder meinst du ein großes Blutbild oder so?
Glaube nicht, dass es in Österreich einen BBT-Behandler gibt, das muß Benedict wissen.
Es gibt allerdings etliche andere Frequenzverfahren, ob es da jemand in deiner Nähe gibt, weiß ich nicht, muß mal googeln.
Chris
 
Beiträge: 2593
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Radiästhetischer bipolarer Bio-Reosonanztest (BBT)

Ungelesener Beitragvon namibia78 » Fr Jul 19, 2013 7:04 pm

Hallo Chris, vielen Dank für Deine Antwort.
Ja ich meinte Untersuchungen für Borreliose, Herpes, Borna...
Mein Tierarzt meint das bringt nichts, weil das Pferd kann Antikörper haben heisst aber nicht das es auch ausgebrochen ist.
Irgendwie denk ich jetzt doch das kann es auch nicht sein, weil es dem Pferd ja seit 2 Jahren so geht, und er keine Schübe hat wie andere Beschreiben. Ich bin verzweifelt... Ich weiss viele hier. Ich durchsuche wochenlang das internet, schwer als Laie das alles zu Verstehen.
namibia78
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jul 17, 2013 12:39 pm

Re: Radiästhetischer bipolarer Bio-Reosonanztest (BBT)

Ungelesener Beitragvon Chris » Fr Jul 19, 2013 8:14 pm

Ich muss deinem TA Recht geben, die schulmed. Tests, die auf Basis von Antikörpern arbeiten, sind alle nicht sehr aussagefähig darauf, ob das nun verursachend für die akuten Beschwerden ist.
Mit Ausnahme des neuen Bornavirustest, er im RKI von Prof. Ludwig und Dr. Bode entwickelt wurde, der findet Antigene und mißt den cirkulierenden Immunkomplex CIC, siehe http://www.borna-borreliose-herpes.de/B ... atests.htm
wenn du also schulmedizinisch Borna behandeln möchtest, solltest du den diesen Test nehmen.
Der BBT findet Bornavirus aber genauso gut oder noch besser, nur sind diese Verfahren eben nicht schulmed. anerkannt.
Die alternativen Verfahren zur Behandlung finde ich aber ebenbürtig oder sogar besser!
Chris
 
Beiträge: 2593
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

VorherigeNächste

Zurück zu Grundinfos Bioresonanz/Radionik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast