Grüner Tee gegen Alzheimer

Grüner Tee gegen Alzheimer

Beitragvon Chris » Mi Apr 21, 2010 8:15 am

von unserem Mitglied Doris:
Quelle: MDC Berlin-Buch, 15.04.2010
Alzheimer: Hilfe vom grünen Tee
Die Substanz EGCG in grünem Tee kann giftige Eiweißablagerungen, wie sie zum
Beispiel bei Alzheimer auftreten, unschädlich machen. Die Substanz bindet an
die faserigen Eiweißablagerungen und wandelt sie in harmlose Eiweißaggregate
um.

Diese können dann von den Nervenzellen abgebaut werden. Das haben Forscher
aus der Nachwuchsgruppe von Dr. Jan Bieschke und der Forschungsgruppe von
Prof. Erich Wanker des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC)
Berlin-Buch in Versuchen im Reagenzglas und in Zellkulturen festgestellt.

Die gefährlichen Eiweißablagerungen entstehen in einem mehrstufigen Vorgang
über die Ansammlung verschiedener Vorstufen durch Proteinfehlfaltung. Sie
sind für die Nervenzellen giftig und verursachen ihren Untergang.
Proteinfehlfaltung gilt als Ursache der Alzheimer Krankheit, von Parkinson
sowie auch von Chorea Huntington.

Anzeichen für eine Schädigung durch Plaques
In ihren Versuchen hatten die MDC-Forscher toxische Eiweißablagerungen in
Zellen eingebracht, die ein Modell für molekulare Prozesse der
Alzheimerschen Erkrankung bilden. Die Zellen zeigten daraufhin einen
geringeren Stoffwechsel, außerdem war ihre Zellhülle weniger stabil, beides
Anzeichen für eine Schädigung durch die Plaques. Diese Effekte verschwanden
nach Behandlung mit EGCG (Epigallocatechin-3-gallate) und die Zellen konnten
die toxischen Eiweißablagerungen abbauen. Die Forscher konnten damit
erstmals den Mechanismus der Inaktivierung im Detail aufklären.

Das Besondere bei der Inaktivierung ist dabei, so die Forscher, dass die
giftigen Eiweißablagerungen nicht aufgelöst, sondern durch EGCG direkt in
ungiftige Ablagerungen umgewandelt werden. Damit können während des
Prozesses keine kleineren Bruchstücke der Eiweißablagerungen entstehen.
Diese stehen im Verdacht, besonders giftig für Nervenzellen zu sein.
EGCG kann auch Bildung giftiger Eiweißablagerungen verhindern

Die Studie schließt an Arbeiten an, in denen die Forscher der Arbeitsgruppe
Wanker gefunden hatten, dass EGCG die Bildung giftiger Ablagerungen im
Vorfeld verhindern kann. Dabei bindet die Substanz in einer sehr frühen
Phase direkt an die noch ungefalteten Eiweiße und verhindert damit deren
Fehlfaltung. Das gilt für verschiedene Erkrankungen, die auf
Proteinfehlfaltung zurückgehen. So hatten 2006 und 2008 Dr. Dagmar Ehrnhöfer
und Dr. Bieschke zeigen können, dass EGCG die Bildung giftiger Ablagerungen
in Modellen für Chorea Huntington sowie für die Alzheimersche und
Parkinsonsche Erkrankung verhindert.

Originalpublikation:
EGCG remodels mature alpha-synuclein and amyloid-beta fibrils and reduces
cellular toxicity
Jan Bieschke et al.; PNAS
2010 Apr 12; [Epub ahead of print]
Chris
 
Beiträge: 2592
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Grüner Tee gegen Alzheimer

Beitragvon Barbara » Do Okt 28, 2010 1:28 pm

Gibt es da Dosierungsangaben? Ist das auch für andere Tees bekannt? Schwarztee z.B., Rooibos-, Mate- und Zistrosentee- was ist damit?
Barbara
 
Beiträge: 208
Registriert: Mo Jul 26, 2010 5:21 pm
Wohnort: Brandenburg

Re: Grüner Tee gegen Alzheimer

Beitragvon Megedi » Mo Sep 12, 2011 1:54 pm

hi

hab auch schonmal was ähnliches davon gehört
Megedi
 
Beiträge: 1
Registriert: So Sep 11, 2011 1:49 pm

Re: Grüner Tee gegen Alzheimer

Beitragvon Chris » Di Sep 13, 2011 1:55 pm

Hallo Megedi, du bist neu in unserem Forum, herzlich willkommen. Neulinge dürfen sich auch gerne vorstellen! :mrgreen:
Für welche Page machst du hier Reklame? Kein Impressum, keine Kontaktangaben, rein garnichts zur Erkennung, wer dahinter steckt, und unter "read more" landet man auf die Seite zum Abschluss einer Familien- und Pflegeversicherung?

Nichtsdesttrotz habe ich diesen Thread angefangen und deshalb stelle ich hier jetzt aktuelle Informationen über den Stand der Wissenschaft bei Alzheimer ein.
Viel weiter ist man nicht gekommen, zu heilen hat man da nichts, aber die Erkenntnisse sind gediehen, dass es mit Umweltfaktoren, Nervengiften und die Verbindung dessen mit vererbten Genen zu tun hat. Nur welche Umweltfaktoren das nun genau alles auslösen, hat man noch nicht herausgefunden!
http://www.spiegel.de/spiegelwissen/0,1 ... 93,00.html
Was die Umweltfaktoren angeht, steht Aluminium ganz oben und auch Borrelien hat man jetzt in den Alzheimer Hirnen gefunden!
Chris
 
Beiträge: 2592
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Grüner Tee gegen Alzheimer

Beitragvon kebba » Mo Jan 21, 2013 9:47 am

mich erstaunt immer wieder, wie wenig wir über die Entstehung von Karnkheiten wissen, mit denen wir täglich zu tun haben. Diabetes ist ja auch so ein Thema, wo die Forschung auch nicht wirklich weiter kommt und es dauernd neue Vermutungen gibt. Wir fliegen auf den Mond, können aber nichts gegen Alzheimer etc unternehmen. Ich kann das immer gar nicht glauben :(
kebba
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo Jan 21, 2013 7:56 am


Zurück zu Phytotherapie etc.



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron