Borreliose Infektionsrisiko

Antworten
saila
Beiträge: 2
Registriert: So Sep 01, 2013 2:07 pm

Borreliose Infektionsrisiko

Beitrag von saila » So Sep 01, 2013 7:00 pm

Hallo,

ich bin neu hier und bin auch gar nicht sicher, ob ich thematisch hier richtig bin.

Meine Frage: ich bin seit Wochen in Finnland im Wald und hatte reichlich Kontakt mit Zecken und habe sie unbesorgt mit den Fingern zerquetscht, wenn ich sie an der Kleidung gefunden habe. Nun habe ich seit einigen Tagen Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und lese im Internet, dass man sich über die Magenflüssigkeit, die aus dem zerquetschten Zeckenkörper austritt, infizieren kann. Hm.

Kennt sich da jemand aus? Was sollte man jetzt sinnvollerweise tun -abgesehen davon, die Zecken hygienischer zu entsorgen?

Viele Grüße,

Saila

Chris
Beiträge: 2347
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Borreliose Infektionsrisiko

Beitrag von Chris » Di Sep 03, 2013 5:16 pm

Hallo Saila, willkommen im Forum.
nunja Zecken mit den Finger zerquetschen sollte man nicht, daher wird ja auch überall geraten, eine zeckenzange oder Pinzette zu benutzen.
Außerdem muß das zerquetsche Innere der Zecke, sprich Borrelien, ja in die Blutbahn kommen, was ich mir nur vorstellen könnte, wenn es da eine kleine Wunde als Eingang gibt.
Wir haben sehr viele Ratschläge gesammelt auf der shg-bergstrasse.de - schon mal dort gelesen?
und es gibt auch einen Zeckratgeber, zu finden hier: http://bundesverband-zeckenkrankheiten. ... %C3%BCren/, da stehen auch die ganzen Möglichkeiten drin, wie man - oder besser nicht - eine zecke entsorgt.
Wenn du Symptome an dir bemerkst, würde ich dir zu einem Test raten, die schulmed. funktionieren meistens aber erst nach 4 Wochen und viele taugen nichts.
Auch darüber findest du alle Infos auf der shg-bergstrasse.de unter Borreliosetests.
Besser finde ich bioenergetischen Verfahren, hier im Forum kannst du mal nach dem BBT schauen, da brauchst du nur ein paar Tropfen Blut wegschicken und bekommst gute Ergebnisse.

saila
Beiträge: 2
Registriert: So Sep 01, 2013 2:07 pm

Re: Borreliose Infektionsrisiko

Beitrag von saila » Do Sep 05, 2013 5:54 am

Danke, Chris. Das ist sehr hilfreich. Ich werde den BBT machen.
VG, S

Antworten