Borna - Flavivirus

Antworten
pinsel77
Beiträge: 6
Registriert: Mi Sep 03, 2014 6:13 am

Borna - Flavivirus

Beitrag von pinsel77 » Mi Sep 03, 2014 10:44 am

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier. Keine Ahnung ob das nun richtig ist, dass ich hier einfach mal schreibe...


Mein Pferd, jetzt 4,5 Jahre alt habe ich nun schon seit 1,5 Jahre. Er kannte bereits Sattel und Trense und war auch geritten, im Gelände allerdings nur.

Er war schon immer leicht agressiv dem Menschen gegenüber. Also zwicken, treten vorne wie hinten da muß man schon immer aufpasssen.. Jetzt kommen bestimmte viele die sagen, falscher Umgang usw. Ich habe seit 25 Jahren Pferde.

Jedenfalls sagte damals schon meine THP mit dem stimmt was nicht, kein Pferd ist von Natur aus, so aggressiv dem Menschen gegenüber.... Und hat mir geraten eine Speichenanalyse zu machen. Heute weiß ich, ich hätte es machen sollen :cry: Ich habe mich damals arrangiert und mich mehr dem Reiten gewidmet. Wo er wie ein anderes Pferd ist. Lieb, brav, nicht schreckhaft, einfach ein Engel. Das ist unsere Vorgeschichte. Ab und an ist er gestolpert und er war nie einer der schnellen Sorte.

So dann habe ich den Stall gewechselt. Dazu gehörte diese verdammte Herpes-Impfung... nun nahm die Geschichte langsam aber sicher Ihren Lauf! Stolpern immer schlimmer, würde schon sagen wegbrechen. Zu dem Zeitpunkt nur beim Putzen, also beim hinten Rumdrehen oder unterm Sattel. Dann nach der 2, Impfung... paar Wochen später. Beim Putzen immer aggressiver geworden...Und Anfang Juli diesen JAhren ist er beim auf die Koppel führen einfach hinter mir hingefallen.. ich bin in den Tod hinein erschrocken... Auf der Koppel das selbe. Abends war dann der TA. Da ist er dann total getaumelt... Also lange Rede kurzer Sinn, erst Verdacht auf Beckenbruch, Bandabriss und was es sonst noch gibt. Dann Klinik, alles geröngte,.... nun war die Rede von Ataxie. Habe ihn eine Woche in der Klinik gelassen. Wollten Infusionen geben, da eben der Verdacht auf verletzungsbedingte Ataxie. Er lies sich jedoch nicht jeden Tag spritzen. Habe ihn nach 1 Woche wieder geholt. Laut TA 4 Wochen Boxenruhe...

Zeitlich kam das Ergebniss von der Speichelanalyse der THP. Borreliose, Flavivirus und Bornavirus.

Dann 3 mal ans Beioresonanzgerät hingehängt zum Ausleiten der Viren... Es ging ihm jedes Mal seht viel und deutlich besser.

Er bekommt jetzt seit 5 Wochen Bioresonanztropfen mit dem Virus als D30 Potzen und was fürs Gleichgewichtorgan, wegen dem torkeligen Gang...

So bis vorgestern war alles täglich besser. Habe mich vorher schon mal so umgehört und danach beschlossen ihn 1-2 Mal die Woche zu Reiten. Im Schritt. Da ich ihn ja bei so nem Wetter wie die Tage in dem Stall wo ich bin nicht auf die Koppel stellen konnte...Das Reiten war super toll. Er hat sich voll gefreut und ist nicht gestolpert....


Seit 2 Tagen mache ich mir nun voll die Sorgen, es geht im schlechter... Meint Ihr das kommt weil ich Ihn geritten habe? Oder vom Wetter? Oder wieder so ein SChub)))) Habe gerade furchtbare Angst, dass es nicht mehr gut wird...

L-Lysin habe ich mir besorgt, mir aber noch nciht getraut es zu geben....


So nun habe ich genug geschrieben.

Vielleicht könnt Ihr mir helfen.


LG Pinsel(mein Spitzname :D )

Chris
Beiträge: 2353
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Borna - Flavivirus

Beitrag von Chris » Mi Sep 03, 2014 7:08 pm

Hallo Pinsel, ich glaube wir haben schon mal telefoniert zusammen, oder?
Hat man dir erklärt, was die mit Flaviviren meint? Das stammt von der HP vom Bioresonanzgerät oder? Denn das ist ja eine ganze Gattung und meistens ziemlich exotisch, Gelbfieber, West-Nil-Virus etc. also schon etwas ungewöhnlich in Deutschland, wenn das stimmen würde.
FSME soll auch dazu gehören, aber dann würden man ja wohl FSME schreiben? Frag doch mal nach. Das muß erkannt und behandelt werden!
Ansonsten klingt das alles total nach der Bornavirus-Herpes-Kombi als Hauptursache, sehr typisch sogar auch der ganze Werdegang.
Die THP hätte dich warnen müssen vor der Herpesimpfung, wenn sie schon den Bornavirusverdacht hatte.
Was das Reiten betrifft, wodurch durch eine Verschlimmerung befürchtest, denke ich da nicht so, im Schritt dürfte ihn das sicher nicht angestrengt haben.
Der Schub dürfte durch was anderes ausgelöst sein, was ist denn sonst so passiert? Wurmkur? ein Nachbar geimpft? Wetter glaube ich auch nicht, eher Stress oder so.
Warum hast du dich nicht getraut, L-Lysin zu geben? mach das, das ist sehr wichtig!
Ansonsten glaube ich, dass die Behandlung nicht ausreichend ist. Was ist das für ein Bioresonanzgerät, dass die HP benutzt? ein Bicom, das ist wohl das beste.
wenn nicht, hat es alle Frequenzen drin für Bornaviren und für Herpesviren und eben auch für diese mysteriösen Flaviviren? Ich bezweifle das.
Frage bitte genau nach und ansonsten mach was anderes, nimm die Radionik, wie die hier beschrieben steht, die wirkt auf jeden Fall.
Und wie sieht es weiter aus bei deinem Pferd mit Umweltbelastungen?, mit Schwermetallvergiftungen, die auch die Impfungen kommen? Meistens impfen wir die Pferde kaputt, ist mir auch so ergangen, viele werden erst danach schlau. Bekommt er Elektrosmog ab in Paddock oder Stall, Mobilfunkturm in der Nähe? - alles ganz wichtig bei borna-herpes-Borreliose?
Wie siehts mit dem Darm, ist der völlig in Ordnung? keine Würmer, keine Protozoen, das sind kleine Geißeltierchen, bei meinem hat die Radionik jetzt erst Giardien festgestellt, meistens sollen die die als fohlen bekommen, hat nie jemand festgestellt bei meinem! :cry:
Es geht den Pferden wie den Menschen, neben der Erregereleminierung müssen sie entgiftet werden, Impfschäden ausgeleitet werden, Darmsanierung etc.- dann bekommt man sie auch wieder hin!

pinsel77
Beiträge: 6
Registriert: Mi Sep 03, 2014 6:13 am

Re: Borna - Flavivirus

Beitrag von pinsel77 » Do Sep 04, 2014 8:39 am

Hallo,

ja haben wir. Ja ist ein Bicom. Ja es sind alle Frequenzen drin. Er wurde auch entgiftet. Stress mmh könnt sein.. Ich war nach 20 min Schritt in der Halle.. noch 20 min im Gelände draußen. Er war total brav, aber dennoch sehr sehr angespannt... Die Tage zuvor habe ich Hänger verladen geübt. Er geht seit der Klinik nicht mehr rein. Dabei will ich ihm nur gutes Tun und ihn auf ne Koppel stellen, wo er auch bei schlechtem Wetter raus kann. Die THP hat damals nur gesagt, es stimmt was nicht... hätte ich gewusste was diese Herpes-Impfung auslöst, hätte ich die nie im Leben geben lassen.
Ok, also gestern lief er wieder deutlich besser. Dafür ist er wieder sehr aggressiv gegen die Umwelt.. dazu gehöre auch ich. Habe das L-Lysin gegeben. Wie lange muß ich das geben?

Also werde ich mich am Wochenende, wenn wieder Ruhe im Stall ist drauf setzen und wieder Schritt reiten.

Bin mit sowas absoluter Laie. Cushing und Hufrehe und auch COPD kann ich Dir auswendig im Schlaf berichten... Stimmt es, dass da die Nervenbahnen kaputt sind und sich erst wieder bilden und/oder regenieren müssen...

Kann mich ein Stallbesitzer zwingen zu impfen? Darm ist lt. TA alles OK. Habe die Tage erst Kotproben von 5 Tagen abgegeben.


Kann ich Dir mal die Ergebnisse vom Speichel zukommen lassen? Per PN?

Chris
Beiträge: 2353
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Borna - Flavivirus

Beitrag von Chris » Do Sep 04, 2014 12:30 pm

Die Tage zuvor habe ich Hänger verladen geübt.
Oha, da klingelts bei mir aber heftig, vermute, dass war zuviel Stress für ihn, das kanns gewesen sein.
Erinnert mich an meinem ganz im Anfang, wo wir noch garnicht wußten, was er alles hatte und er noch nicht dementsprechend behandelt wurde.
Da wollte ich ihn auch unbedingt in den Hänger bekommen, er hat sich über 1 Std. lang erfolgreich dagegen gewehrt und hat sofort danach einen ganz massiven Schub bekommen,es lief ihm schubweise weißer Schleim aus den Nüstern. Auch das gleiche später nochmals, wo er in die Klinik fahren sollte, hat es vermutlich geahnt, habe den Termin wieder abgesagt.
Seitdem reite ich überall hin :roll:
Cushing und Hufrehe und auch COPD
hat er das alles auch schon gehabt oder war das jemand anderes?
Stimmt es, dass da die Nervenbahnen kaputt sind und sich erst wieder bilden und/oder regenieren müssen...
du meinst von der Borna-Herpes-Kombi? ja , die Viren sitzen in den Nerven
ob ein Stallbesitzer dich zwingen kann zu impfen? Wenn du das im Vertrag unterschrieben hast, vermutlich schon - aber ein verantwortungsvoller STallbesitzer wird mit sich wohl reden lassen, wenn du beweisen kannst, dass das Pferd das nicht verträgt - gibt dann aber vermutlich ein Problem, dass er sich anstecken kann an die Pferde, die gerade geimpft werden.
L-Lysin zunächst 3-4 Wochnen als Kur 2 x tägl. 1 Eßl = 20 g, dann auf Dauerration rungergehen auf weniger, manche geben dann 5 gr. täglich, liegt auch dran, was er an Futter bekommt, bei reinem hafer muß er als Ausgleich mehr haben.
kannst mir gerne die Ergebnisse der THP schicken, aber wenn du eine genaue Antwort haben willst, schick mir auch ein Foto deines Pferdes mit! :-)

pinsel77
Beiträge: 6
Registriert: Mi Sep 03, 2014 6:13 am

Re: Borna - Flavivirus

Beitrag von pinsel77 » Do Sep 04, 2014 1:08 pm

Ok. Vielen Dank für Deine Info. Ja der weiße Schleim lief 2 Tage aus den Nüstern. Dann wird es also durch Stress schlimmer. Dann muß ich das ganz langsamer angehen..... :idea:

Cushing usw. waren meine beiden Hotties davor.

Woher kriege ich das L-Lysin her? In der Apotheke habe ich für 100 gramm 15 Euro bezahlt. :shock:


Was für ein Bild brauchst Du von meinem Pferd. Vom jetzt Zustand oder bevor alles ausgebrochen ist?


Wenn ich nur wüsste wieso er grad wieder so um sich beißt?? Vor allem beim Putzen, Tun denen dann die Haut schmerzen :roll:

Viele Grüße

Chris
Beiträge: 2353
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Borna - Flavivirus

Beitrag von Chris » Mo Sep 08, 2014 2:59 pm

L-Lysin bestellt man am besten im Internet, ich habe das letzte Mal hier gekauft
http://www.amarelo24.de/amarelo/shop/ar ... ml95bs3rs0
Das Foto muß nicht aktuell sein; ist das gleiche Prinzip wie bei der Tierkommunikation, es wird nur dafür gebraucht, um die Verbindung zum richtigen Tier in dem morphogenetischen Feld aufzubauen :-)
wenn er besonders beißt beim Putzen, ist das schon ein Zeichen, dass da was nicht stimmt, dass ihm was schmerzt oder sehr unangenehm ist.
Das haben wir öfters bei der Borna-Borreliose-Herpes-Kombi. Es geht bei manchen gar so weit, dass die noch nicht mal mehr eine Decke auf sich ertragen können. Die Nervenenden sind so kaputt, dass sie den kleinsten Reiz nicht mehr vertragen. Wobei ich nicht sagen kann, welcher Erreger von den Dreien da hauptsächlich für verantwortlich ist!

pinsel77
Beiträge: 6
Registriert: Mi Sep 03, 2014 6:13 am

Re: Borna - Flavivirus

Beitrag von pinsel77 » Di Sep 09, 2014 11:40 am

Hallo,

vielen Dank für die Info. Werde doert bestellen. Hast Du eine Ahnung ob sich die Nervenenden wieder erholen?

Ich war am Sonntag 30 Min ausreiten. Er ist von sich aus angetrabt, habe ihn dann gelassen.. Ist dabei schön gelaufen. Im Schritt allerdings ist er vorne 5-6 mal so eingeknickt...

Lieb aber diesmal also Montags nicht schlechter, nur eben etwas mehr weggeknickt.. Aber nicht lahm wie beim letzten Mal.

Wie kann ich die Bilder senden :shock:

LG

Chris
Beiträge: 2353
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Borna - Flavivirus

Beitrag von Chris » Di Sep 09, 2014 6:47 pm

ich denke schon, dass man einiges wieder hinbekommt bei den geschädigten nerven, ist ja dasselbe wie bei den headshakern, aber es dauert lange. Ich habe bei meinem Jahre gebraucht, aber da hatten wir ja auch noch nicht die Radionik, aber die alleine machts auch nicht.
Hier kannst du nur ein jpeg hochladen, siehe unten, Dateianhang hochladen. Das ist z.B. meiner :-)
Ulli.jpg
Kannst mir aber auch ein Mail schicken, Mailadresse ist im Impressum und ein foto anhängen, vorzugsweise jpeg oder gif.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

pinsel77
Beiträge: 6
Registriert: Mi Sep 03, 2014 6:13 am

Re: Borna - Flavivirus

Beitrag von pinsel77 » Di Apr 07, 2015 7:27 am

Guten Morgen,

ich melde mich zurück. :( Meinem Pferd ging es täglich besser. Wir haben uns sogar wieder mit Reiten, Ausritte und Longenarbeit beschäftigt. Alles mit Hirn und Verstand also eher zu wenig Arbeit als zuviel.

Bei der letzten Impflicht haben wir und sauber rausgeredet :lol: .

Seit 4 Wochen sind wir nun endlich im neuen Stall angekommen, als der Herr endlich mal beschlossen hatte doch im Hänger zu bleibe, damit wir zumachen konnten.... Das ganze verlief nach außen hin völlig Stressfrei. Er war nach dem Ausladen weder nass noch nervös... einfach easy. Im neuen Stall gefällt es ihm sehr gut. Führmaschine, täglich Weidegang, nette Pferdekollegen. Es passt einfach alles. Sogar 3 mal geritten sind wir schon...

Und nun vor 2 Wochen folgendes Drama. Vom TA habe ich ein Mittel für den Hufwachstum bekommen... U.a. mit Biotion und Zink. Ob dies was mit der SCHEI... zu tun hat??? Jedenfalls 5 Tage nach der 1.Gabe schlurfen auf allen 4 Beinen. Am 5 Tag stolpern, wegknicken, Drehschwindel und schlurfen auf allen 4 Beinen...--> wir haben wieder das volle Programm.

Mittlerweile denke ich auch an einen Impfschaden durch das Prevaccinol??? Und kein B. oder F.Virus....

Er kriegt wieder L-Lysin....

Meint Ihr das kann von dem Zink kommen, Stallwechsel??? Ich bin ratlos.

Im Umgang ist er seit dem STallwechsel ein anderes Pferd. Lieb, nett aber trotzdem noch ein kleiner Schlingel. Aber kein Vergleich mehr... Und nun dieser MIST!!

Hattet Ihr das schon mal einen solchen Rückschlag??


Was tun??

Habt Ihr Erfahrung mit MMs was man an mischen muß??

Danke für Eure Hilfe....

Chris
Beiträge: 2353
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Borna - Flavivirus

Beitrag von Chris » Mi Apr 08, 2015 1:29 pm

Bornaviren kommen immer bevorzugt im Frühjahr wieder hoch - also genau um diese Jahreszeit, das sehen wir sehr oft.
Stallwechsel kann damit zu tun haben, wenn er Stress bedeutet, andere neue Pferde haben andere Erreger, wo sich der Neue mit auseinander setzen muß, das kann das Immunsystem sehr beanspruchen.
Wenn die Pferde gemeinsame Tränken haben, kann ihn ein anderes Pferd wieder mit Bornavirus angesteckt haben oder mit herpesviren oder anderen ansteckenenden Erregern.
Das Zink wars mit Sicherheit nicht.
Bornaviren, Borrelien, herpesviren sind alles persistierende Erreger, du bekommst sie nicht auf Dauer weg, auch nicht mit Bioresonanz. Du mußt immer wieder nachsetzen und wieder draufhauen!
Von MMS würde ich die Finger lassen, das hat zu viele Nebenwirkungen!

Antworten