gleich 2mal Borna???

Antworten
krümml
Beiträge: 2
Registriert: Di Mai 31, 2016 7:54 am

gleich 2mal Borna???

Beitrag von krümml » Mo Jun 06, 2016 7:18 am

Hallo zusammen, danke das ich hier dabei sein darf.
Ich habe´zwei Pferde verloren, der Verdacht war Borna. Es wurde nicht 100 % nachgewiesen, dass man laut den Tierärzten auch nicht konnte. Ich bin so verunsichert deswegen. Hier kurz die Symptome:
Es war März, unser Haflinger war sehr müde, und bekam schlagartig hohes Fieber. Der gute war 23 Jahre alt. Der Tierarzt diagnostierte einen Virus. Es hab Antibiotika und Fiebersenker. Aber es zeigte sich keine Besserung. Er wurde täglich schlapper und apatisch. Stand nur noch in der Ecke, wollte nicht mehr raus. Hat aber immer noch gefressen und getrunken.Hat was für das Immunsystem bekommen um ihn wieder aufzubauen. Ich weiß nicht welche Medikamente es genau waren. Haben aber auch den 2 Pferden die mit im Stall stehen einen sehr teuren Saft fürs Immunsystem gegeben, weil ich Angst hatte das er sie anstecken kann. Der Spuck dauerte 1,5 Wochen, im Blutbild waren Antikörper, Verdacht auf Borna laut Tierarzt. Er sagte es gibt dafür keine Heilung. Pferd konnte nichts mehr trinken, wir versuchten alles, Apfelsaft, Mash....es ging so schnell. Er fing an schon zu wanken und konnte sich kaum noch auf den Beinen halten.Das Fiber ging nicht runter. Der Tag X kam und wir mussten ihn erlösen.Das ganze binnen 1,5 Wochen, wir standen unter Schock. Ich recherchierte im Internet, und alle Symptome die ich über Borna fand, passten zu unserm Pferd. Ein Alptraum! Die Frage ´war, woher kam das? Wir hatten keinen Kontakt zu anderen Pferden...es kam auch kein anderes bei uns vorbei! Ich versuchte das ganze zu akzeptieren das wir im enddefekt einfach Pech hatten.
Den anderen zwei die mit im Stall standen waren fit. Ich war heilfroh das sie sich nicht angesteckt hatten. Der Alltag kehrte ein, aber ein Pferd trauerte sehr dem Haflinger nach, die zwei standen 12 Jahre zusammen. Ich war viel mit ihm unterwegs um ihn abzulenken. Das Pony hingegegen war ziemlich fies zu ihm, mobbte ihn. Ich hab die beiden auf den Koppeln getrennt, und nach einer Lösung gesucht. Wir kauften eine Stute, die aber noch beim Ausbilder steht. Noch ein wenig durchhalten bis sie kommt und meiner hatte wieder eine Freundin, war unser Plan. Vielleicht half sie ihm über seine Trauer hinweg. Doch es kam alles ganz anders....Plötzlich stand er auch apatisch auf der Koppel, fraß kein Gras mehr, war sehr insich gekehrt. Mich überkam Panik, hatte Angst das er das gleiche hat wie der Haflinger... Tierarzt kam, kein Fieber, er hatte wieder Apetitt, verdacht war eine Verstopfung. Puh, aufatmen, alles wird gut, dachte ich mir. Er war noch schlapp, fraß aber wieder. Wollte abends nicht mehr in den Stall gehen, ging etwas schwankend. Machte sofort Termin mit Hufschmied aus da ich dachte mit den Beiden, Hufen etc passt etwas nicht. Ich ging mit ihm spazieren und merkte das er immer schlapper wurde. Was war los mit ihm? Am gleichen Tag fing er abends an sich auf der Koppel nur im Kreis zu drehen! Wieder Panik bei mir, sofort Tierarzt kommen lassen, er war etwas ratlos, checkte ihn durch, konnte nichts finden außer das er im Halsbereich verspannt ist. Okay, er bekam Entzündungshemmer und Magnesium und etwas für den Magen. Der nächste Tag keine Besserung. Er fing auch an zu schwanken. Tierarzt machte Tests, da mir es keine Ruhe ließ und ich Angst hatte das es auch " Borna" ist. Aber es funktionierte zu diesem Zeitpunkt alles. Wir vermuteten immer noch ( ich redete mir es glaub ich ein) das es Depressionen sind, wegen seinem Freund. Abends bekam er Krämpfe und konnte nicht mehr gehen, es ging so schnell. Er fiel richtig in die Box, nachdem ich mit ihm noch ein wenig versuchte gerade aus zu gehen. Termin mit Osteopath wäre am nächsten Tag gewesen, Bitte halte durch, es wird alles gut werden. Er hatte kein Fieber das mir immer noch Hoffnung machte. Er stand in der Box und bekam immer wieder Krämpfe, dazwischen wollte er immer fressen. Wir waren Ratlos. Ein weiterer Tierarzt musste her! Um fünf Uhr früh stand er nassgeschwitzt in der Box, war nicht mehr ansprechbar und hatte sich bereits den Kopf an der Wand aufgeschlagen, fiel immer wieder hin. Der Tierarzt kam nun endlich und war ebenfalls total Ratlos. Ich wurde hysterisch weil ich es nicht glauben konnte das einfach keiner ihm helfen konnte. Es war sehr schlimm ihn so zu sehen und nichts machen zu können. Seine Augen rollten sich nur noch, und der zweite Tierarzt sprach von ZNS Virus und so....ich sagte ihm das unser Haflinger Borna hatte, daraufhin wurde er richtig sauer und wollte das garnicht hören, weil man ja Borna nicht feststellen konnte und bla bla bla..ich sagte das es eine Vermutung war, das aber alle Symptome darauf hin deuteten. Ich fragte ihn dann was das PFerd nun sonst hätte?? Er meinte es kann vieles sein, Herpes (er hustete nie), Borreliose, Vergiftung.....er gab ihm eine Spritze´gegen die Schmerzen und sagte wir müssen warten ob sie anschlägt, es zeigte keine Besserung.Er fuhr wieder mit der Aussage das er auch nicht mehr tun kann. Das Pferd konnte nicht mehr aufstehen, und versuchte immer mit dem Kopf gegen die Wand zu schlagen. Er war nicht mehr ansprechbar, nahm nichts mehr war. Ich rief meinen Tierarzt das er ihn erlösen sollte.
Das ganze ist gerade ein Alptraum hier, ich frage mich woher kam das und was zum Teufel war das??? Das innerhalb kürzester Tage zwei PFerde tötet?? Wie soll es jetzt weitergehen? Was ist mit dem Pony? Bisher geht es ihm gut, aber ich kann ihn jetzt nicht weggeben oder ein zweites dazu stellen. Das Risiko das er es auch hat, was immer es auch war, und andere damit ansteckt.
Ich trau mich auch nicht die Stute zu holen. Mir kommt es vor als wäre eine Seuche auf unserem Hof.
Vielen dank fürs zuhören.

Chris
Beiträge: 2355
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: gleich 2mal Borna???

Beitrag von Chris » Mo Jun 06, 2016 2:16 pm

Krümmel, ich kenne die Situation gut. Bornaviren sind ansteckend, auch über den urin. Ich habe es manches Mal erlebt, dass ein neues Pferd z.B. die Box eines gestorbenen (Borna)Pferdes bezogen hat - ohne das diese Box gründlich desinfiziert wurde. Der Neue hat es auch bekommen. So gesehen rate ich dir - bevor du die neue Stute kaufst - alles gründlich zu desinfizieren.
Weiter ist es ein Punkt, ob bei euch Mäuse ans Futter kommen, über deren Urin stecken sich auch die anderen Pferde an.
Ich kenne Ställe, bei Bauern z.B., wo der Hafer in der Scheune auf dem Boden lagerte, wo dauernd Mäuse drin waren, die Mäuse hüpften auch aus dem Futtertrog, wenn ich in die Box kam - dort stand mal mein Pferd und dort hat er sich offensichtlich infiziert damals. Der ganze Stall war dadurch verseucht.
Des weiteren können andere Pferde im Stall lantent das Virus in sich haben - sie haben aber keine Symptome. Das kann aber ganz plötzlich dann umschlagen, wenn ein traumatischen Erlebnis eintritt, so wie bei deiner Beschreibung, wo der Kumpel auf einmal weg ist, dann kann das Virus, das lange geschlafen hat, plötzlich ausbrechen. Was du über deine TÄ schreibst, ist sehr traurig, diese haben wirklich keine Ahnung! :evil:
An deiner Stelle würde ich alle anderen verbliebenen Pferde jetzt erstmal testen lassen, geht alles viel besser mit der Radionik- siehe dazu auch mein anderer Beitrag bei Shiva.
Also testn und behandeln von Bornaviren ziehe ich eindeutig THPs vor, die mit den neuen Radionikverfahren arbeiten. Steht hier vieles darüber drin.

krümml
Beiträge: 2
Registriert: Di Mai 31, 2016 7:54 am

Re: gleich 2mal Borna???

Beitrag von krümml » Di Jun 07, 2016 6:58 am

Danke Chris für deine Antwort.

Ja ich habe auch vor einen neuen Offenstall zu bauen. Ich kann in diese Boxen keine Pferde mehr stellen. Ich muß wieder von neu anfangen, anders verkrafte ich das ganze nicht. Mach mir aber auch Gedanken über die Weiden und Paddocks, wenn Du schreibst das das Virus über den Urin übertragbar ist. Weißt Du wielange die überleben? Wir hatten vor Jahren schon mal im Winter Mäuse im Stall, könnte es sein das sie sich damals schon angesteckt haben? Die zwei waren noch nie krank, das ist das furchtbare daran. Das sie jetzt gleich so schlimm krank wurden und sterben mussten. Der Haflinger wurde 23 Jahre und der andere 16 Jahre.
Von den Tierärzten bin ich auch sehr enttäuscht. Da gab es nur aussagen "da kann man nichts mehr machen" Vielleicht hätte ich das ganze selber in die Hand nehmen sollen und die beiden obduzieren lassen sollen. Aber das ganze ging eh viel zu schnell, wie schon geschrieben 1,5 Wochen, da weiß man nicht was man zuerst machen soll.
Eine Frage hab ich auch noch, was ist mit mir? Kann ich mich auch angesteckt haben? und wo kann ich mich testen lassen?
liebe Grüße

Chris
Beiträge: 2355
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: gleich 2mal Borna???

Beitrag von Chris » Di Jun 07, 2016 10:14 am

ja klar kannst du dich angesteckt haben, ich rate dir, mach einen Test, entweder bei Diamedis oder bei denen, die bioenergetische Tests anbieten z.B. hier: https://www.bzk-online.de/externe-info- ... itglieder/
ich hatte mich damals auch angesteckt, aber der Diamedis-Test war negativ, 3 andere bioenergetische waren positiv und ich war klar mit dabei bei den angesteckten Besitzern. Weg bekommst du diese Viren meiner Ansicht nach nur mit der Bioresonanz plus der Radionik und weitere ganzheitliche Behandlung.

Antworten