Borna - was nun?

Antworten
Nera
Beiträge: 1
Registriert: Fr Sep 30, 2016 10:58 am

Borna - was nun?

Beitrag von Nera » Mo Okt 03, 2016 7:47 pm

Erst mal ein Hallo in die Runde,

ich habe mich neu hier angemeldet, weil ich ziemlich verzweifelt bin...
Seit letzter Woche habe ich die Diagnose Borna bei meinem Pferd erhalten. Nachdem es einmal aus heiterem Himmel umkippte, hatte unsere Tierheilpraktikerin den Verdacht und ließ Blut testen. Mit positivem Ergebnis. Seitdem bin ich tatsächlich fast am durchdrehen. Ich habe so viele offene Fragen, bin total unschlüssig wie es weiter gehen soll.
Nach langem Hin und Her habe ich Gott sei Dank einen Tierarzt gefunden, der behandelt. Ich hoffe, dass wir noch diese Woche mit der Behandlung mit Amantadin starten können. Ich habe mich bereits ein wenig durchs Forum gelesen und trotzdem ist noch so viel offen...
Vor allem wie es jetzt weiter gehen soll? Ist mein Pferd für den Rest seines Lebens ein Risiko für die restliche Herde? Wie "gefährlich" ist er, wenn man die Erkrankung im Griff hat? Kann man sie überhaupt in den Griff bekommen oder muss ich mit weiteren Schüben rechnen? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass mein Pony irgendwelche Einschränkungen hat, von denen ich gar nichts mitbekomme? Welche Behandlungen der Alternativmedizin sind ratsam?

Tut mir Leid wenn ich hier gleich mit 1000 Fragen herein stolpere. Aber so sieht es in meinem Kopf grad aus. Vielleicht kann mir hier der ein oder andere mit seinen Erfahrungen helfen.

viele Grüße
Nera

anauel
Site Admin
Beiträge: 52
Registriert: Fr Mai 14, 2010 8:14 am

Re: Borna - was nun?

Beitrag von anauel » Fr Okt 14, 2016 2:36 pm

Hallo Nera,
mit Amantadin behandlen hier nicht sehr viele, da viele Pferde das schlecht vertragen, es sind nur wenige, wo es geht. In der Regel gehts bei denen nicht, die noch viele andere Erreger haben und vergiftet sind mit Schwermetallen und Glyphosat. Ich habe mein Pferd nur alternativ behandelt, u.a. mit Bioresonanz und Radionik, aber auch die ganze ganzheitliche Schiene durch.
am besten suchst du dir Beispiele raus und schreibst die Besitzer per PN an mit deinen Fragen, von alleine werden dir wohl nicht so viele antworten. Es ist ja ein wahnsinnig komplexes Thema und die ganzen Behandlungsbeispiele mit der Radionik stehen im geschlossenen Mitgliederforum.
Man kann die Krankheit in den Griff bekommen, natürlich, kann aber sein, dass man immer mal wieder "draufhauen" muss, mit der Radionik ist das einfach, mit Amantadin weniger.
Kommt auch drauf an, was dein Pferd noch hat, kenne keinen, der "nur" Bornavirus hat, meistens geht Herpes damit einher oder Borreliose. Wie vergiftet ist es, es ist immer ein zeichen von einem sehr schlechten Immunsystem, wenn diese Erreger hoch kommen, kranker Darm usw. und wie sieht es mit Elektrosmogbelastungen aus? Darauf reagieren diese Viren besonders!

Antworten