Bornavirus-FAQ

Antworten
Chris
Beiträge: 2353
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Bornavirus-FAQ

Beitrag von Chris » Sa Feb 20, 2010 5:44 pm

BDV-Bornabluttest - Auswertung - Erklärungsbeispiele
sind unter human eingestellt, bitte dort lesen:
http://www.chronische-infektion.de/view ... 6e76#p1255


Häufige Fragen und Antworten
über Bornaviren beim Pferd für Pferdehalter, Pferdezüchter und Tierärzte von Prof. Dr. Hanns Ludwig begin_of_the_skype_highlighting     end_of_the_skype_highlighting - Tierazt und Professor für Virologie, Freie Universität Berlin, Exzellenz-Universität
http://www.diamedis.eu/uploads/_downloa ... avirus.pdf
hier stehts auch noch mal: http://www.st-hippolyt.de/de/beratung-u ... us?start=1

Es ist wichtig, dass diese Informationen den Weg zu den Tierärzten / THPs und in betroffene Ställe finden, da immer noch überall total falsche Informationen über diese Krankheit kursieren.
Kopiert dieses pdf bei Bedarf und verbreitet es!
Bezüglich der Behandlung gibt es natürlich nicht nur das Amantadin, sondern die alternative Gesamtbehandlung ist in meinen Augen erfolgreicher, aber das sollte sich jeder selbst aussuchen, aber man sollte es dazu sagen.

Nachtrag:
Mein Pferd ist bornaverdächtig - was kann ich tun?

1) Akuter Fall - was tun auf die Schnelle?


Besitzer, TAs und THPs haben im akuten Fall keine Zeit und Muße, alle Seiten nach relevanten hilfreichen Infos zu durchforsten. Daher hier ein paar 1.Hilfe-Ratschläge - siehe auch verschiedene Virusvarianten:
Im seltenen Fall eines Akut-Notfalles hier die Anweisungen einer führenden Bornaforscherin:
"Eine sofortige Infusionsbehandlung mit Amantadin ist in dramatisch schnellen Fällen die einzige Chance, das Leben des Pferdes zu retten. Bei vorher bekanntem Infektionsstatus kann die Entscheidung schnell und unkompliziert getroffen werden. Bei nicht bekanntem Infektionsstatus und plötzlichem Krankheitsbeginn ist eine sofortige Behandlung auf Grund des klinischen Verdachts die einzige Möglichkeit, um keine Zeit zu verlieren. Dia Diagnostik im Blut darf nicht abgewartet werden. Selbst wenn es sich bei der Blutanalyse wider Erwarten nicht bestätigen sollte, schadet die Behandlung nicht und man hat alles getan." - bezüglich Dosis siehe Seite Behandlung http://www.borna-borreliose-herpes.de/B ... _pferd.htm

Falls das Pferd eingeschläfert werden mußte: In Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Sachsen-Anhalt und Thüringen können die Tierseuchenkassen Beihilfen für den Verlust von Pferden durch Tötung oder Verendung infolge der "Ansteckenden Gehirn- und Rückenmarks-Entzündung (Bornasche Krankheit)" gewähren! Die Höchstbeträge liegen zwischen 1500 und 5000 Euro. Nähere Infos SONDERDRUCK AUSTIERÄRZTLICHE UMSCHAU

Ich möchte mich hier jetzt auf die Mehrzahl konzentrieren, die Variante , die gut zu behandeln ist:
2) Chronische Veraufsform

1. Borna erkennen lt. einer Bornascala von den Bornaforschern am RKI siehe http://www.borna-borreliose-herpes.de/B ... ascala.pdf
Anmerkung: Ein markantes Anzeichen fehlt da: chronische oder latente Fälle lassen sehr oft ohne Anlass den Schlauch heraushängen - hängt mit gestörten sexuellen Gefühlen im limbischen System zusammen

2. Bluttest veranlassen durch TA, Blut an die FU Berlin schicken lt. Beschreibung hier http://www.borna-borreliose-herpes.de/B ... atests.htm

3. Bis der Test zurück ist (ca. 1Woche), Pferd schonen, keine Belastung, kein Stress, immunstärkende Mittel geben (auch weiterhin), siehe Vorbeugung http://www.borna-borreliose-herpes.de/a ... ugung.html

.4. Ist das Ergebnis positiv, ergeben sich 2 Möglichkeiten zur Behandlung:

a) schulmedizinisch zu behandeln mit Amantadin - siehe hierzu auch:BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN FÜR BDV-INFIZIERTE PFERDE MIT KLINISCHER SYMPTOMATIK - Unverbindliche Empfehlung für Tierärzte (Update Mai 2005) - von Fr. Bode und Prof. Ludwig Therapie.pdf http://www.borna-borreliose-herpes.de/B ... erapie.pdf

b) homöopathisch zu behandeln, was eine/n gute/n THP mit Erfahrung voraussetzt, aber sehr erfolgreich ist, da es sich um Viren handelt und ein niederliegendes Immunsystem (wo die Schulmedizin nicht viel anzubieten hat, die Homöopathie aber sehr viel) oder

c. eine Kombination aus beiden, d.h. bei sehr hohen Titern evtl. erst die Virusstatika Amantadin nach Anweisung und dann homöopathisch weiterbehandeln.

Zu allen 3 Möglichkeiten finden sich hier im forum viele Beispiele.

4.Sobald Sie wissen, dass Ihr Tier bornapositiv ist, schonen Sie es weitmöglichst. Jede Art von Stress kann einen Ausbruch herbeiführen. Impfen Sie nur noch das Allernotwendigste, auch das kann einen akuten Ausbruch herbeiführen. Auch darüber ist hier viel nachzulesen.


Meldepflicht:
ist seit Anfang 2011 aufgehoben!!!!
Zuletzt geändert von Chris am Do Jun 24, 2010 7:44 am, insgesamt 2-mal geändert.

degualarm
Beiträge: 3
Registriert: Mo Mai 03, 2010 11:23 am

Re: Bornavirus-FAQ

Beitrag von degualarm » Do Mai 06, 2010 11:41 am

Hallo, ich habe gerade den vorherigen Thread gelesen,und es vieol mir auf,dass bei vorbeugenden Maßnahmen nicht stand,dass Ivermectin einen Schub auslösen kann.Oder habe ich da falsche Informationen.
Wie im Vorstellung Beitrag von mir beschrieben hat mein Pferd event Borna.Ich möchte zum nächsten Mittwoch Blut an das Labor schicken.Wen könnte ich zwecks Blutentnahme ansprechen,da ich keinen TA kenne,der sich darauf einlässt-Wohne in Berlin.
Waere uéber Antworten erfreut.
L.G Degualarm

Chris
Beiträge: 2353
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Bornavirus-FAQ

Beitrag von Chris » Do Mai 06, 2010 12:35 pm

Prof. Ludwig schreibt seine Artikel auch nicht so oft neu ;)
Der obige ist entstanden zu unserem Pferde-Info-Tag im letzten Oktober (also vorher aufgesetzt), nachzulesen unter Nachlese events
Da steht auch der Vortrag von Prof. Gosztonyi an dem Abend über Ivermectin.

Dass dein TA kein Blut abnimmt für den Bornatest, kann ich nicht glauben. Wenn du das willst, muß er das tun, schliesslich bezahlst du den ja auch.
Das verstehe ich also nicht so ganz, meiner macht alles, was ich haben will - auch wenn ers nicht ganz versteht :D
Und es gibt hier genug andere, die nach negativen Erfahrungen nun ihrem TA klipp und klare Anweisungen geben - was dann auch gemacht wird.
Allerdings kannst du das Blut auch selbst hinschicken, brauchst keinen TA dazu, nur irgend jemand, der Blut abnehmen kann, kann auch ein Sanitäter sein oder sonstwer.

PS: Ich habe gerade obige FAQs noch ein bisschen ergänzt

Chris
Beiträge: 2353
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Bornavirus-FAQ

Beitrag von Chris » Fr Jul 22, 2011 7:54 pm

Hier ein relativ neuer Bericht von Prof. Ludwig in der Fachzeitschrift Pferde, Katze, Hund,
in dem alles Relevante über das Bornavirus und seine Behandlung drin steht, auch auf die häuige Verwechslung mit Herpes wird eingegangen:
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

jamil
Beiträge: 1
Registriert: Fr Jan 08, 2016 11:17 am

Re: Bornavirus-FAQ

Beitrag von jamil » Di Jan 12, 2016 2:21 pm

Hallo,
mein Pferd hat Borna und ich wollte gern wissen, wie es sich rechtl. mit einer Kündigung der Pferdebox verhält. Da in vielen Köpfen Borna immer noch als Seuche einzustufen ist, befürchte ich, dass mir mein SB kündigen könnte, wenn er die Diagnose meines Pferdes erfährt.

Kann mir da jemand was dazu sagen?

Im Voraus vielen Dank für die Antworten.

Chris
Beiträge: 2353
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Bornavirus-FAQ

Beitrag von Chris » Di Jan 12, 2016 4:43 pm

Hallo jamil,
diese Frage wurde hier schon öfters gestellt, in der Regel gabs dann für die Besitzer nur Ärger, wie du selbst vermutest, wenn sie dem SB oder ihren Miteinstallern die Wahrheit gesagt haben.
kannst dich hier ja mal durchlesen.
Ich würde mein Pferd behandeln, aber trotzdem auf die Nachbarpferde ein Auge werfen, denn die dürften dann meistens auch infiziert sein - sie könnten deines dann wieder anstecken. Du mußt wissen, wie und ob du deinen Mitbewohnern vertrauen kannst, denn wenn die anderen Pferde auch infiziert sind, sollten sie ebenfalls behandelt werden.

Pfefferoni
Beiträge: 8
Registriert: Mi Aug 20, 2014 1:42 pm

Re: Bornavirus-FAQ

Beitrag von Pfefferoni » Do Jan 19, 2017 12:41 pm

Da Borna nicht Meldepflichtig ist, halte ich die Krankheitsgeschichte meines Pferdes geheim, seitdem ich aus einem Stall gekündigt wurde, weil eine andere Besitzerin Panik gemacht hat und falsche Informationen aus irgendeinem Pferdeforum für bare Münze genommen hat ... Mittlerweile lache ich drüber, aber als ich damals zum Thema recherchiert habe und in einem Forum meine eigene Geschichte fand, in der ich auf einmal die Böse war, obwohl ich offen und ehrlich zum Stallbesitzer war, war mir klar: Ich sage keinen Ton mehr.

Ob er dir im Zweifelsfall kündigen kann, kommt wohl auf den Vertrag an, aber andererseits: In einem Stall, wo man ggf. schief angeguckt wird, weil man ehrlich war, fühlt man sich auch nicht wohl. Und meine Erfahrung ist, dass der Wohlfühlfaktor (stressfreie Umgebung, druckfreier Umgang, ...) erheblich zur Genesung beiträgt.

CatoConnie
Beiträge: 6
Registriert: Mi Feb 08, 2017 1:12 pm

Amantadine Behandlung und Operation

Beitrag von CatoConnie » Mi Mär 22, 2017 8:13 pm

Mein Carthago bekommt seit sechs Wochen Amantadine und er verträgt es gut. Seine Symptomer sind seit einigen Wochen nicht mehr beobachtet worden. Leider ist seine Bursitis jetzt offen. Er hat eine Fistel im Genick und die Bursaflüssigkeit tritt dort aus. Es ist nicht septisch oder infiziert. Die ruptierte Bursa soll jetzt operiert werden. Ich mache mir Sorgen da er noch Amantadine bekommt. Ha jemand Erfahrungen mit Operationen unter Amantadiene.

anauel
Site Admin
Beiträge: 52
Registriert: Fr Mai 14, 2010 8:14 am

Re: Bornavirus-FAQ

Beitrag von anauel » Do Mär 23, 2017 4:19 pm

Frage doch Prof. Ludwig, der kannst dir sagen, Mail und Tel. findest du hier https://www.bornavirusinfektion.de/bornaviren/tests/

Antworten